Vor dem Studium / Warum RUB?
Audimax
Audimax der RUB
Das Audimax der RUB bildet den Mittelpunkt des Campus.

10 Gründe für die RUB

Abiturienten, Masterstudierende, Doktoranden – alle haben unterschiedliche Ansprüche an eine Universität. Es gibt viele gute Gründe für ein Studium an der RUB, hier die 10 wichtigsten im Überblick:

# 1 Gute Zukunftsaussichten: Erfolge der RUB in den Hochschul-Rankings

Im nationalen und internationalen Vergleich belegen Studiengänge der RUB Spitzenplätze. Ob nach dem Abschluss die akademische Laufbahn weiterverfolgt wird oder es in die Arbeitswelt geht – unsere Studierenden sind gut vorbereitet und profitieren nicht zuletzt auch von der akademischen Reputation ihrer Universität. Das zeigt auch unsere Absolventenbefragung: 74 Prozent unserer Absolventen würden sich rückblickend wieder für die RUB entscheiden. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt von über 3.500 Euro kann sich ebenfalls sehen lassen.

# 2 Von und mit den Besten lernen: Spitzenforschung und Forschendes Lernen an der RUB

Die Studierenden von heute sind die Spitzenforscher von morgen. Daher binden Wissenschaftler der Ruhr-Universität Studierende früh in Forschungsaktivitäten ein. Die enge Zusammenarbeit der verschiedensten Fakultäten in zehn etablierten Forschungsschwerpunkten sprengt dabei konventionelle Grenzen zwischen den Fächern. Auch die Research School stellt ein interdisziplinäres Netzwerk, das für eine hervorragende Forschungsinfrastruktur und die optimale Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses steht.

# 3 Bezahlbares Studium: Günstige Mieten in Bochum

In Bochum wohnt es sich günstig: Der Quadratmeter Wohnraum kostet im Durchschnitt 6,57 Euro kalt. Zum Vergleich: In München ist er etwa dreimal so hoch. Für ihre Miete zahlen Studierende in Bochum im Durchschnitt 344 Euro (Stand 2017).

Für Studierende gibt es viele Wohnheime, mit einem breiten Angebot vom einfachen Zimmer bis zum kleinen Apartment.

Bermudadreieck
Studierende im großen Biergarten des legendären Bochumer Kneipenviertels Bermudadreieck.
Im legendären Bochumer Kneipenviertel Bermudadreieck reihen sich Kneipen, Bars und Clubs aneinander.

# 4 Hoher Wohlfühlfaktor: Studentenleben in Bochum

Bochum ist eine waschechte Studentenstadt mit Tradition. Ein paar Highlights:

  • Quirliges Nachtleben und bunte Kneipenszene: Besonders gerne verlieren sich Studenten im legendären Kneipenviertel Bermudadreieck. Abseits davon können neu Zugezogene bei der Univercitytour mit Studierenden auf Entdeckungstour gehen.
  • Festivalfieber: Jeden Sommer verwandeln zehntausende Besucher des Festivals "Bochum total" Bochums Stadtzentrum in eine große Konzertbühne.
  • Kultur mit Ruhrpottcharme
    Kulturangebote bietet das Ruhrgebiet in allen erdenklichen Facetten von renommiert bis alternativ. Ehemalige Industrieorte wie die Bochumer Jahrhunderthalle feiern dabei als Kulturstätten Vergangenheit und Zukunft des Ruhrgebiets. Zusätzlicher Heimvorteil ist die Theaterflatrate: Die Studierenden der RUB können die Vorstellungen des renommierten Bochumer Schauspielhauses besuchen, so oft sie wollen – und zwar völlig umsonst.
    Was darf es sonst sein?
  • Im Herzen des Ruhrpotts liegt jede Art von Freizeitvergnügen zum Greifen nah. Wer dagegen die Natur vorzieht, lernt am Kemnader See oder in anderen Naherholungsgebieten, dass Bochum entgegen der Ruhrgebiet-Hymne von Herbert Grönemeyer weder „ganz grau“ noch „total verbaut“ ist.

# 5 Freifahrtschein: Mobil in NRW mit dem Semesterticket

Im Bochumer Stadtbereich pendeln RUB-Studierende mit dem Semesterticket in wenigen Minuten von der City zur Uni. Im Semesterbeitrag ist neben dem Ticket für den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr auch das NRW-Ticket enthalten. Damit können sie das Bundesland in all seinen Facetten erkunden. ­Durch die Lage Bochums im Herzen des Ruhrgebiets ist kein Weg wirklich weit. Dafür sorgt neben erstklassigen Verkehrsanbindungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr auch das dichteste Autobahnnetz Deutschlands.

Weiterer Mobilitäts-Tipp:
Sportliches Freizeit-Schnäppchen für RUB-Studierende: Sie nutzen kostenlos das Fahrradverleihsystems Metropolradruhr.

# 6 In Bochum daheim, in der Welt zuhause: Kooperationen und Netzwerke

Die Ruhr-Universität setzt auf die Zusammenarbeit in übergreifenden Netzwerken und überwindet damit so manche Grenze.

  • International
    Auf der ganzen Welt unterhält die RUB über 300 Partnerschaften zu Universitäten und Forschungsinstituten. Dass sich an diesem Netzwerk alle Fakultäten beteiligen, macht sich an 3.000 internationalen Studierende und über 600 internationalen Doktoranden und Wissenschaftlern bemerkbar: Außerdem gibt es jede Menge Austauschprogramme für längere und kürzere Auslandsaufenthalte und zahlreiche Möglichkeiten, eine Doppelabschluss an einer Partneruniversität zu machen.

  • Regional
    Im Ruhrgebiet bündelt die Zusammenarbeit mit der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) und dem Netzwerk Univercity Bochum die Kompetenzen der beteiligten Universitäten und stärkt die Region als Wissenschaftsstandort. Studierende, die an einer Hochschule der UA Ruhr eingeschrieben sind, haben spannende Möglichkeiten zur Spezialisierung und Vertiefung, da sie Lehrveranstaltungen aller drei Universitäten belegen können.

  • Voll vernetzt – über das Studium hinaus
    Ehemalige RUB-Studierende, -Lehrende und -Mitarbeiter der ganzen Welt tauschen sich über das Alumni-Netzwerk aus. Viele bleiben mit ihrer Universität in Kontakt und engagieren sich weiterhin: Sie geben wertvolles Wissen als Mentoren, in Vorträgen oder über Praktikumsplätze an Studierende weiter.

# 7 Nicht nur „von Fach“: Studium mit Blick über den Tellerrand

Von Präsentations- bis zum Fremdsprachenkursen: Der Erwerb von Kompetenzen, die über die Inhalte der Studienfächer hinausgehen, wird immer bedeutsamer. Das Studium an der Ruhr-Universität bietet daher viele Gelegenheiten, den Horizont zu erweitern: In 2-Fach-Bachelor-Studiengängen vermittelt der sogenannte Optionalbereich fachübergreifende Schlüsselqualifikationen, viele spannende Formate des Projekts „Instudiesplus“ unterstützen Studierende dabei, aktiv ein individuelles Profil zu gestalten und eigene Initiativprojekte umzusetzen.

# 8 Live on Campus: Denn das Gute liegt so nah

An der RUB finden auf einem großen Campus-Gelände die wissenschaftlichen Bereiche mit 20 Fakultäten und über 185 Studiengängen zusammen. Damit ist sie die größte Campusuniversität Deutschlands. So gut wie alle Gebäude sind hier auf einer Fläche von etwa 630 Fußballfeldern fußläufig und bequem erreichbar. Und obwohl über 50.000 Menschen hier studieren, lehren und forschen, finden sich hier neben dem lebendigen Treiben mitten auf dem Campus viele ruhige Orte zum Lernen und Entspannen.

Daneben gibt es jede Menge zu entdecken und zu erleben – hier eine kleine Auswahl:

  • Kulturell
    Beim Kulturangebot direkt auf dem Campus ist garantiert für jeden etwas dabei: Dafür sorgen die vielfältigen Angebote von „boskop“, dem Kulturbüro des Studierendenwerks, dem Musischen Zentrum und der Studierendenvertretung. Wer Ambitionen in Theater, Literatur, Tanz, Musik oder den Bildenden Künsten hat, kann diese hier ausleben.

  • Sportlich
    Rund 400 Kurse in über 90 Sportarten bietet der Hochschulsport an – darunter auch Exoten wie Sign Spinning und Quidditch. Ganz neu ist das Unifit, ein modern und hochwertig ausgestattetes Fitnessstudio – nicht auf dem Campus, aber dafür mitten in der nahegelegenen Innenstadt.

  • Kulinarisch
    Ein voller Bauch studiert nicht gern – ein leerer schon gar nicht. Und auch Koffein gehört für die meisten Studierenden fest in den Stundenplan. Neben der Mensa und den Cafeten verköstigen auf dem Campus ein Restaurant und mehrere Cafés, viele weitere Angebote gibt es im Unicenter, einer kleinen Einkaufpassage direkt am Campus.
  • ... und vieles mehr
    Jazzkonzerte in der Mensa-Cafete, Fakultätspartys, Ausstellungen in der Kunstsammlung, Spaziergänge im Chinesischen Garten und das legendäre Sommerfest – auf dem RUB-Campus findet jeder seine ganz persönlichen Highlights!

Forum Sonne
Das sonnige Forum vor dem Audimax der RUB

# 9 Breit gefächert: Fächerauswahl und Studierendenservice

Studierende der Ruhr-Universität profitieren von vielen Möglichkeiten und einem breiten Studienangebot. 20 Fakultäten in den Fachbereichen Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Medizin bieten insgesamt 184 Studiengänge an, darunter auch 14 internationale englischsprachige Masterstudiengänge.

Gut betreut

Unterstützung rund um das Studium und darüber hinaus bieten diverse Studierendenservices: Die Zentrale Studienberatung berät allgemein zum Studium, aber auch in Sonderthemen wie etwa Studienfinanzierung und das Studium mit Kind, die psychologische Beratungsstelle ist in der Krise zur Stelle und das „RUBiss“-Team vom International Office unterstützt die internationale Studierenden und deutsche, die einen Auslandsaufenthalt planen.

# 10 Nach dem Studium: Durchstarten im Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet als ehemalige Industriehochburg hat sich zu einer dynamischen Metropolregion entwickelt. Hier entstehen neue Berufs- und Arbeitsfelder, es gibt einen hohen Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern, etwa im Dienstleistungs- und Wissenschaftssektor.

Übrigens:
Die RUB begleitet Studierende auch auf ihrem Weg zur Unternehmensgründung. Das neuartige Konzept der sogenannten Worldfactory gibt Gründern in Spe eine Plattform für Austausch und Wissenstransfer, bietet Workshops, studentische Gründungsberatung und mehr.

Nach oben