Die Räumlichkeiten der Oase sind bis auf Weiteres geschlossen.

Um einen wirkungsvollen Beitrag zur Verlangsamung der Corona-Epidemie zu leisten, hat die Ruhr-Universität Bochum und alle ihre Einrichtungen auf einen reduzierten Betrieb umgestellt. Alle Präsenzveranstaltungen müssen bis auf Weiteres ausfallen oder verschoben werden.

Alle Infos zur Schließung der RUB finden Sie hier.

Ob Initiativen sich bis auf Weiteres online treffen, ist in der Beschreibung des jeweiligen Angebots vermerkt oder kann angefragt werden unter der angegebenen Adresse oder unter oase@rub.de

Initiativen in der OASE

In der OASE treffen sich viele Initiativen um sich auszutauschen, gemeinsam aktiv zu sein oder zu entspannen. Da ist für jeden etwas dabei. Die OASE unterstützt Interessierte auch bei der Gründung neuer Initiativen.

Improtheater, Spieleabend oder Tanzgruppe – in diesen Gruppen werden Kreativität und Spieltrieb ausgelebt.

Studierende und Externe nutzen die Räume der OASE, um gemeinsam zu meditieren und zur Ruhe zu kommen.

Vielfältiges politisches und gesellschaftliches Engagement steht im Mittelpunkt der Arbeit der Initiativen.

Die Treffen der Gruppe LGBTIQ* „Queer an der RUB – für alle RUB-Angehörigen“ finden in einem geschützten und wertschätzenden Raum statt.

Handschlag im Team

Die OASE bietet Raum für Eigeninitiative und unterstützt Interessierte tatkräftig und mit reichem Erfahrungsschatz bei der Gründung neuer Initiativen.

Hinweis zu unseren Räumen

„Es ist uns wichtig, dass alle Teilnehmenden die Veranstaltung gemeinsam genießen können. Bitte teilen Sie uns hierzu Ihren persönlichen behinderungsbedingten Bedarf zum Beispiel in Bezug auf Kommunikation und räumliche Barrierefreiheit mit. Für Begleit­personen sind ebenfalls Sitzplätze reserviert. Sollten Sie Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.“

Startseite
Nach oben