Lehre in der Sportmedizin und Sporternährung

Vom Aufbau des Körpers über Bewegungsangebote für verschiedene Zielgruppen bis zur Einführung in die Laborarbeit reicht das Lehrangebot der Sportmedizin und Sporternährung.

Was steht auf dem Lehrplan?

Wie wirkt sich die visuelle Wahrnehmung auf die sportliche Leistung aus? Welche Verletzungen sind typisch für eine bestimmte Sportart und wie lassen sie sich verhindern? Neben Themen wie diesen geht es in der sportmedizinischen Lehre unter anderem darum, Modelle für den Sportunterricht in der Schule zu entwickeln. Im Hörsaal wird somit die Brücke von der sportwissenschaftlichen Forschung hin zur praktischen Anwendung geschlagen.

Lernplattform „Moodle“

Detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen aus Sportmedizin und -ernährung finden Studierende der Ruhr-Universität Bochum auf der Lernplattform „Moodle“. Wer sich zuvor registriert hat, kann sich unter dem folgenden Link einloggen: Moodle (hier fehlt noch die Verlinkung!)

Wichtige Lehrprojekte

Projekt „Blended Learning“ (Jendrusch, Grabow, Platen) in Kooperation mit der TU Dortmund

Anatomisch-physiologische Grundlagen körperlicher Aktivität – Sportmedizinische Vertiefung:
Sportwissenschaftliche Diagnostik und Intervention für den Schulsport

Die theoretischen Hintergründe des „Motorischen Tests für NRW“ (Deutscher Motorik-Test; DMT 6-18; Bös et al., 2009) und seine praktische Durchführung in der Schule werden beleuchtet. Darüber hinaus geht es darum, sportmedizinische und bewegungswissenschaftliche Vertiefungsmodule zu den motorischen (Test-)Dimensionen Kraft, Schnelligkeit, Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit zu be- bzw. erarbeiten.

Entwicklung von Unterrichtsmodellen im Bereich „Forschendes Lernen“ und „InStudies“ (BMBF/RUB)

  • „Forschen lernen im 1-Fach-Bachelor Sportwissenschaft: Leben ist Bewegen – Bewegen erforschen“
  • „Forschen lernen im 2-Fach Bachelor: Bewegung unter verschiedenen Umgebungsbedingungen - Höhenphysiologie und Höhenadaptation“
  • „Bewegung unter verschiedenen Umgebungsbedingungen – Bewegtes Fasten in der Natur – Fettstoffwechseltraining, Entdeckung kreativer Ressourcen und spirituelle Selbsterfahrung?“

Lehrmaterialien für Studierende

Abbildungen Sportphysiologie (Horst de Marées)

Kapitel 1: Passiver Bewegungsapparat
(z. B. Knochen, Gelenke, Wirbelsäule, Arthrose)

Kapitel 2: Aktiver Bewegungsapparat
(z. B. Muskelaufbau, Muskelarten, Querbrückenzyklus, Muskelmodell, Kontraktionsformen)

Kapitel 3: Neuromuskuläre und hormonelle Steuerungs- und Regelungsprozesse
(z. B. motorische Einheit, Aktionspotential, ZNS, Muskelspindel, Hormonsystem)

Kapitel 4: Sinnesorgane und körperliche Aktivität
(z. B. Auge, Sehleistung, Makula- und Bogengangsorgane, Gleichgewicht)

Kapitel 5: Neuromuskuläre Anpassungen durch Krafttraining
(z. B. Muskelfasertypen, Muskelkraft, Drehmomente im Gelenk)

Kapitel 6: Atmung
(z. B. Bau und Funktion der Lunge, Lungenvolumina, Partialdrücke, Atemzentrum)

Kapitel 7: Herz und Kreislauf
(z. B. Kreislaufschema, Herz, EKG, Muskelpumpe, Blutdruck)

Kapitel 8: Blut
(z. B. Erythrozyt, Passage durch Kapillaren, Schema der Blutstillung, Sauerstoff-Bindungskurve)

Kapitel 9: Energiestoffwechsel
(z. B. ATP, KP, Muskelzelle, Laktat)

Kapitel 10: Ernährung und körperliche Aktivität
(z. B. Nahrungszusammensetzung und Sport, Diabetes mellitus)

Kapitel 11: Sportmedizinische Leistungsdiagnostik
(z. B. Fahrrad- und Laufbandergometrie, Belastungsmodi, PWC, aerob-anaerobe Schwelle, Laktatverhalten)

Kapitel 12: Körperliche Leistungsfähigkeit und Lebensalter
(z. B. Entwicklung des Kindes, Menstruationszyklus, geschlechtsspezifische Leistungsunterschiede, maximale Sauerstoffaufnahme im Lebensverlauf)

Kapitel 13: Grundlagen der Temperaturregulation
(z. B. Wärmestrom, Thermoregulation, Hitzschlag, Saunaanwendung)

Kapitel 14: Körperliche Leistungsfähigkeit in der Höhe
(z. B. Luftdruck, Sauerstoff-Partialdruck, Sauerstoffsättigung, Temperatur)

Kapitel 15: Tauchen
(z.B. Sehen unter Wasser, Schnorcheltauchen, Gefahren für Taucher, Apnoetauchen, Tauchen mit Tauchgerät)

Kapitel 16: Grenzen körperlicher Leistungsfähigkeit
(z. B. Weltrekordentwicklungen, maximale Sauerstoff-Aufnahme)

Kapitel 17: Doping im Sport
(z. B. Strukturformeln von Noradrenalin, Amphetamin, Metaamphetamin, Testosteron)

Anhang
(z. B. Drehmoment, Ebenen und Achsen des Körpers)

Spomedial-Animationen

Im untenstehenden Link (Download einer Zip-Datei) finden Sie alle Flash-Animationen, die auch auf der Lernplattform „Spomedial“ eingepflegt sind. Um die Dateien (.swf) nach dem Download abspielen zu können, ist ein Flash-Player erforderlich.

Spomedial Animationen

Themen für Abschlussarbeiten

Sinnesphysiologische Themen (Ansprechpartner: Dr. Gernot Jendrusch, Tel. +49 234 32-23190)

  • Fehlsichtigkeit, visuelle Defizite und motorische Leistungsfähigkeit im Schulsport
  • Augenverletzungen im Sport – aktuelle Zahlen (Sportartspezifische Besonderheiten)
  • Zur Wirkung von Farbfiltern und polarisierenden Filtern beim Sport
  • Visuelle Wahrnehmung und Antizipation im Sport
  • Aspekte der Bewegungskoordination und Gleichgewichtsregulation im Sport
  • Sicherheit im Skisport
  • Trainierbarkeit der visuellen Wahrnehmung

Themen zur Sportunfallprävention (Ansprechpartner: Dr. Thomas Henke, Tel. +49 234 32-23112)

Epidemiologie und Prävention von Sportverletzungen im

  • Profi-Fußball
  • Profi-Handball
  • Profi-Eishockey
  • Reiten

Für genauere Informationen vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin.

Zu den Studiengängen
Zu den Lehrveranstaltungen
Zurück zur Übersicht
Nach oben