Universität ohne Grenzen

Universität ohne Grenzen

NOTFALLREGELUNG

Aufgrund der aktuellen Lage bezüglich des COVID-19 Virus bleibt die Ruhr-Universität Bochum und alle ihre Einrichtungen ab Mittwoch, 18. März 2020 bis auf weiteres geschlossen.

Ab sofort sind wir zum Thema „Universität ohne Grenzen“ nur noch eingeschränkt unter folgender E-Mail-Adresse erreichbar: joana.dewender@uv.rub.de.

Vielen Dank für Ihr Verständnis! Weitere Informationen

Die Ruhr-Universität Bochum setzt sich als eine Universität ohne Grenzen aktiv und nachhaltig für die Integration von Geflüchteten ein. Auf diesen Seiten finden sie einen Überblick über die flüchtlingsbezogenen Maßnahmen.

Beratung von Studieninteressierten mit Fluchthintergrund

Geflüchtete, die ein Studium beginnen oder fortsetzen möchten, können sich in der sogenannten Flüchtlingssprechstunde beraten lassen.

Aktuelles

Stipendien für internationale Studierende mit Fluchthintergrund

Das International Office vergibt neuerdings drei verschiedene Stipendien an internationale Studierende: Das Studieneinstiegsstipendium sowie das Studienstipendium richtet sich an internationale Studierende mit Fluchthintergrund. Das Studienabschluss-Stipendium richtet sich hingegen an alle internationalen Studierenden.

Bewerbungen sind ab sofort möglich!

Weitere Informationen

An der RUB können sich studieninteressierte Geflüchtete im Integra-Programm auf ein Studium vorbereiten.

Die RUB unterstützt geflüchtete Studierende auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss.

Die RUB unterstützt gefährdete Wissenschaftler im Rahmen ihrer Mitgliedschaft des Scholars at Risk Network.

An der RUB können sich geflüchtete Pädagogen im Programm Lehrkräfte Plus auf ihre Arbeit im deutschen Schulwesen vorbereiten.

Studierende in der Bibliothek
Geflüchtete an der RUB im Newsportal
Ehrenamtiches Engagement
Ehrenamtliches Engagement
Universität ohne Grenzen

Die Universität ohne Grenzen bündelt und unterstützt Initiativen an der RUB für die Integration von Studieninteressierten, Studierenden, Wissenschaftlern und Pädagogen mit Fluchthintergrund.

Beratung an der RUB
Nach oben