Forschung in der Sportmedizin und Sporternährung

Simulationen mit Dummies, Videoaufnahmen von Bewegungsabläufen, Seh- und Hörtests, Blutuntersuchungen – all das geschieht in den Laborräumen der Sportwissenschaft. Ziel ist es, Daten für die sportmedizinische Forschung zu gewinnen.

Woran wir forschen

Schwerpunkte

  • sportmedizinische und leistungsphysiologische Aspekte im Leistungssport
  • Sport und Bewegung in Prävention und Therapie
  • Sicherheit im Sport / Epidemiologie und Prävention von Sportverletzungen
    (Kooperationsprojekt mit der ARAG Sportversicherung)
  • Sinnesleistungen und sinnesphysiologische Aspekte im Sport
  • Sport, Bewegung und Gesundheit im Alter
  • Sporternährung
  • Frau und Sport
  • Anti-Doping-Forschung
  • aktuelle sportmedizinische Themen

Aktuelle Projekte

Meldungen zum Anklicken
Ein Studierender klettert in einer Sporthalle eine Kletterwand hoch

Anzahl und Schwere von Unfällen, Verletzungen und Schäden im Sport zu reduzieren - das sind die wichtigsten Ziele dieses Kooperationsprojektes.

Studieninteressierte bei der Beratung

Bewegungsmangel im Büro macht krank: Im Projekt „Vintus“ wurde daher ein „smarter Bürostuhl" entwickelt, der zu unterbewussten Bewegungen anregt.

Weitere Projekte

Sicherheit im Sport/Sportunfallforschung

  • „Entwicklung und Evaluierung von Ausbildungsmodulen zur Verletzungsprävention für die Trainerausbildung in den Profiteamsportarten Fußball, Handball und Eishockey“ (Verwaltungsberufsgenossenschaft, VBG)

Sinnesleistungen und sinnesphysiologische Aspekte im Sport

Gesundheit im Alter

Leistungssport - Frau und Sport

  • Analyse des Beanspruchungsprofils, Optimierung der Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung im Damen- und Herren-Hockey sowie im Handball
  • Entwicklung, Evaluation und Transfer einer funktionsbezogenen Diagnostik, Prävention, Therapie bei Rückenschmerz für den Spitzensport und die Gesamtgesellschaft; Kurzname Rückenschmerz (BISP)
  • Menstruationszyklus-gesteuertes Kraft- und Ausdauertraining (BISP)
  • Pilotstudie zu genetischen Polymorphismen im Leistungssport (Kooperation mit dem Institut für Humangenetik der RUB)

Aktuelle sportmedizinische Themen

  • “Detection of autologous blood transfusion using activated red blood cells (the red blood cell eNOS system)” (Welt-Anti-Doping Agency WADA)
  • “Influence of LH-RH application on urine and plasma levels of testosterone, LH-RH, LH and steroid profile” (Welt-Anti-Doping Agency WADA)
  • Untersuchungen zum Einfluss der Ernährung auf die Leistungsfähigkeit und physiologische Adaptationen in verschiedenen Umgebungsbedingungen
  • Pilotstudie zur „Theory of Mind“ – Vergleich Ausdauer- und Kampfsportarten (Kooperation mit der Neurologischen Klinik, Bergmannsheil)
  • Pilotstudie zu genetischen Polymorphismen im Leistungssport (Kooperation mit dem Institut für Humangenetik der RUB)
Zurück zur Übersicht
To top