Studum/ Vor dem Studium

Teddybär-Krankenhaus Bochum

Teddybär_Krankenhaus
Ein Kuscheltier wird zur Sprechstunde des Teddybär-Krankenhaus gebracht.
Die kleinen Patienten bringen ihre Kuscheltiere zur Behandlung.

Was ist das Teddybär-Krankenhaus?

Abhören und -tasten, verbinden, wenn nötig operieren, heilen und helfen: Im Teddybär-Krankenhaus erfahren Kinder, dass der Besuch beim Arzt nicht schlimm ist.

Wie oft, wann und wo? Das Teddybären-Krankenhaus auf dem Campus der Ruhr-Universität öffnet seine Pforten einmal im Jahr. Der nächste Termin wird rechtzeitig hier angekündigt.

Wer kann teilnehmen? Das Projekt richtet sich an Kinder zwischen vier und sechs Jahren.

Dauer der Veranstaltung: Die Veranstaltung findet an einem Vormittag statt.

Anmeldung und Kosten: Die „Behandlung“ ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig

Was erwartet die Kinder im Teddybären-Krankenhaus?
Nach Ankunft in der Ambulanz der Teddy-Klinik werden die Kinder und ihre mitgebrachten Kuscheltiere intensiv von den diensthabenden Teddy-Ärzten betreut. Teddy-Ärzte, das sind Medizinstudierende der Ruhr-Universität, die jeden Plüschpatienten unter ausführlichen kindgerechten Erklärungen untersuchen und behandeln.

Hintergrund zum Teddybären-Krankenhaus

Ziel ist es, Kindern auf spielerische Art die Angst vor dem Krankenhaus oder einem Arztbesuch zu nehmen. Seit dem Jahr 2000 öffnet das Teddybär-Krankenhaus auf dem Campus seine Türen für jährlich etwa 300 Kinder.

Kontakt

Auf den Seiten der Fachschaft Medizin finden Sie noch weitere Informationen.

Rote Markierung wird in einem Kalender eingetragen
Was findet demnächst statt?
Nach oben