Deutschlandstipendium: Ein Studienstart ohne finanzielle Sorgen

Stipendiaten der Fakultät Maschinenbau 2018
Stipendiaten der Fakultät Maschinenbau 2018
Von links: Holger Grote, Geschäftsführer der Fakultät Maschinenbau, Stipendiat Dennis Hofrichter, Talentscout Serhat Demir, Student Henrik Pamp und Talentscout Halil Ülker.

Bereits zum zweiten Mal vergibt die Fakultät für Maschinenbau Deutschland-Stipendien an zwei Studierende, die durch das Talentscouting begleitet werden.

In diesem Jahr freuen sich Henrik Pamp von der Theodor-Körner-Schule in Bochum und Dennis Hofrichter vom Cuno-Berufskolleg II in Hagen über die finanzielle Unterstützung.

„Als ich die Zusage für das Stipendium erhielt, habe ich meinen Job zum Jahressende gekündigt“, sagt Maschinenbau-Student Dennis Hofrichter. Gemeinsam mit seinem Kommilitonen Henrik Pamp erfährt er in seinem ersten Studienjahr an der RUB mit dem Deutschlandstipendium finanzielle Unterstützung.

„Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich ein Stipendium bekomme“, so Hofrichter. In seiner Wahrnehmung waren Stipendien immer etwas, was nur „Überfliegern“ vorbehalten ist. Umso mehr freut er sich nun, sich komplett auf das anspruchsvolle Studium konzentrieren zu können. Beiden Studenten fiel die Entscheidung fürs Maschinenbaustudium leicht: Pamp begeisterte sich bereits in der Schule für Naturwissenschaften wie Physik, Hofrichter hat bereits ingenieurwissenschaftliche Erfahrungen auf dem Cuno-Berufskolleg gesammelt.

Das Stipendium wird 2018 bereits zum zweiten Mal von der Fakultät für Maschinenbau an Studienstarter vergeben, die durch das Talentscouting begleitet werden. „Gerade zu Beginn des Studiums ist es wichtig, dass sich Studierende voll und ganz auf die Inhalte und die Herausforderungen dieses neuen Lebensabschnitts konzentrieren können“, sagt Dr. Holger Grote, Geschäftsführer der Fakultät Maschinenbau. Ein gelungener Studienstart könne den gesamten Studienverlauf positiv beeinflussen. Das Stipendium wird die beiden Erstsemester in dieser Zeit unterstützen.

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Übersicht
Nach oben