Unterstützt durch
Wege zum Stipendien für Naturwissenschaftler Februar 2021
Chat Wege zum Stipendien für Naturwissenschaftler Februar 2021

Wege zum Stipendium für Studierende der Naturwissenschaften

In einem Vortrag zum Thema Stipendien erhielten 50 Studierende der Naturwissenschaften zahlreiche Informationen aus erster Hand. In der Online-Infoveranstaltung "Wege zum Stipendium für Studierende der Naturwissenschaften" am 2. Februar 2021 brachten vier Stipendiatinnen und Stipendiaten ermutigende Geschichten von ihrem Weg zum Stipendium mit.

Die angehenden Chemiker Astrid Müller und Nicolas Kaiser berichteten im Interview über ihr Deutschlandstipendium. Biologiestudent Jonas Henkenjohann stand zum Stipendium bei der Studienstiftung der deutschen Wirtschaft Rede und Antwort. Für die Physiker erzählte Jan Gollub von seinem Weg in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Im anschließenden Vortrag informierte RUB-Talentscout Jana Stuberg zu weiteren Stipendienprogrammen sowie Beratungs- und Recherchemöglichkeiten.

Die Fakultät für Chemie und Biochemie hatte als Stipendienkultur-Pilotfakultät das naturwissenschaftliche Joint Venture gemeinsam mit den Nachbardisziplinen Physik und Biologie angestoßen, um die Studierenden mit Wissen zum Thema Stipendien zu unterstützen. So ermutigte Claudia Busch, Geschäftsführerin der Fakultät für Chemie und Biochemie, bei ihren Begrüßungsworten interessierte Studierende, die Möglichkeit eines Stipendiums bei der Studienplanung mitzudenken.

Die Veranstaltung ist Teil des Ruhr Futur-Projektes Stipendienkultur Ruhr, gefördert von der Stiftung Mercator.

Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Übersicht Aktuelles
Nach oben