Psychologische Studienberatung
Psychologische Studienberatung - Einsamkeit
Studentin in einem brutalistischen Bauwerk

Studentische Einsamkeit überwinden

Die Universität ist ein Ort des intellektuellen Austauschs und der sozialen Interaktion, doch viele Studierende leiden unter dem Gefühl der Einsamkeit. Der Druck, sich ständig zu beweisen, die Angst vor Ablehnung und das Gefühl, nicht dazuzugehören, können eine erdrückende Einsamkeit erzeugen, die sich negativ auf das Lernen und die Leistung auswirkt.

Studierende kämpfen oft mit Einsamkeit, die negative Auswirkungen auf ihr Lernen und ihre psychische Gesundheit haben kann. Dieser Workshop schafft durch offenen Austausch und gegenseitige Unterstützung eine Gemeinschaft, die psychische Belastungen reduziert.

Längere Einsamkeit kann zu Depressionen, Angstzuständen und einem geringen Selbstwertgefühl führen. Die Isolation verstärkt negative Gedanken und Gefühle – und beeinträchtigt auch den Studienfortschritt und die Fähigkeit, sich auf den Lernstoff zu konzentrieren.

Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen

Vincent van Gogh

Dieser Workshop bietet einen Raum, in dem Wege aus der Einsamkeit erlernt werden und eine unterstützende Gemeinschaft unter Studierenden aufgebaut werden kann. Offene Gespräche und gegenseitige Unterstützung ermutigen alle Teilnehmer*innen, Gemeinsamkeiten zu entdecken und sich gegenseitig zu stärken.

Wann und wo?

Der nächste Termin wird rechtzeitig hier bekannt gegeben.

  • wir treffen uns vor Ort im Peer Quartier
  • es ist kein Vorgespräch erforderlich, sie können sich direkt anmelden.

Inhalte, Themen & Methoden

Themen und Inhalte

  • Verschiedene Facetten der Einsamkeit verstehen
  • Psychische Auswirkungen von anhaltender Einsamkeit erkennen
  • Einsamkeit versus Alleinsein: Unterschiede verstehen
  • Persönliche Barrieren gegen soziale Interaktion identifizieren
  • Selbstfürsorge, Selbstmitgefühl und ihre Bedeutsamkeit beim Bewältigen von Einsamkeit
  • Gemeinschaftsbildung: Strategien zum Aufbau von unterstützenden Beziehungen und die Rolle von Hobbys und Interessengruppen
  • Ängste und Selbstzweifel im sozialen Kontext erkennen und bewältigen

Methoden (unter anderem)

  • Austausch von persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen in Kleingruppen
  • Interaktive Inputs
  • Kreative Übungen, um Emotionen und Erfahrungen zu verarbeiten
  • Gemeinsam Strategien und nächste Schritte entwickeln (etwa Initiierung von Selbsthilfe)

Anmeldung und Teilnahme

Schreiben Sie ein E-Mail an

Geben Sie als Betreff den Titel des Workshops an.

Kontakt

Saiman
Mehra

Saiman Mehra
Telefon
Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Gruppen und Workshops im Peer Quartier
Übersicht
Nach oben