Junge Selbsthilfe im Peer Quartier
Studierende gehen über den Campus
Studierende gehen über den Campus

Studentische Selbsthilfegruppen der RUB

An der RUB treffen sich bereits viele Studierende zu den unterschiedlichsten Themen, um sich gegenseitig zu unterstützen. Hier ein Überblick aller Gruppen, die derzeit offen sind, neue Gesichter und Stimmen willkommen zu heißen.

emPOWERangers

Wir sind eine Gruppe von Studierenden, die sich gegenseitig empowern. Wir treffen uns zum Erfahrungsaustausch über psychische Belastungen, wie z.B. Ängste, komplizierte Lebenssituationen, Depressive Phasen, Alltagsbelastungen, ...

Kennst Du sowas? Willkommen sind alle, die sich angesprochen fühlen (mit oder ohne Therapieerfahrungen)

Interessiert?

Dann melde Dich bei uns per

Campus Stars

Willkommen bei Campusstars! Campusstars ist eine Gruppe von studierenden Eltern, die sich zum Ziel gesetzt hat, eine unterstützende Gemeinschaft aufzubauen und die Belange studierender Eltern an unserer Hochschule zu vertreten.

Wir glauben daran, dass Bildung für alle zugänglich sein sollte, unabhängig von familiären Verpflichtungen. Wir laden alle studierenden Eltern herzlich ein, sich uns anzuschließen, um Erfahrungen zu teilen, andere Studierende in ähnlichen Situationen kennenzulernen und eine unterstützende Gemeinschaft aufzubauen. Kinder sind natürlich herzlich willkommen!
Infos und Termine auf dieser Seite.

Interessiert?

Dann melde Dich bei Julia und Maren von Campus Stars per

Care-Mittagstreff

Der Care-Mittagstreff ist ein Treffen für einen Austausch in kleiner Runde und zugleich das Angebot einer offenen Sprechstunde für Studierende mit Careaufgaben, das im Peer Quartier in Zusammenarbeit mit dem Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe angeboten wird.

Die Themen drehen sich rund um Fragen und Belastungen, die sich insbesondere Young Careers stellen. Infos und Termine auf dieser Seite.

Interessiert?

Anmeldung per

BIPoCdenken

Wir organisieren einen Safer Space für BIPoC Personen und treffen uns zwei Mal im Monat im Peer Quartier.

Dieser Safer Space soll betroffenen Menschen, die rassistische Erfahrungen machen, Rückhalt bieten und dabei helfen, Methoden zu finden, mit Diskriminierung umzugehen. Herzlich geladen sind BIPoC Studierende der Ruhr-Universität. Unsere Gruppe besteht aus Personen, die sich aus verschiedenen Studiengängen zusammengefunden haben. Wir, das ist auch BIPoC-denken, ein Studierendeninitiativprojekt der RUB. Wir setzten uns für nachhaltige rassismuskritische Perspektiven von und für BIPoC ein.

Interessiert?

Kontaktiere uns gerne per

Game Club

Gehörst Du zu den Studierenden, die unter Woche sehr beschäftigt mit Uni sind und den Campus am Wochenende sehr leer finden, aber gerne auch am Wochenende etwas unternehmen möchten?

Bei uns kannst Du in entspannter und zwangloser Atmosphäre andere Studierende beim Brettspiel kennenlernen.

Wir treffen uns alle zwei bis drei Wochen Sonntagnachmittags von 15 bis 18:30 Uhr im Peer Quartier. Unsere Termine geben wir hier bekannt.

Interessiert?

Kontaktiere uns gerne per

Nichts dabei? Eigene Gruppe gründen!

Sie suchen Austausch zu einem Thema, das bei den derzeitigen Gruppen nicht im Mittelpunkt steht.

Mit Unterstützung durch das Team des Peer Quartier und erfahrenen Partnerinstitutionen können Sie eine eigene Gruppe gründen.

Eigene Selbsthilfegruppe gründen

Kontakt

Alexandra
Seeland

Alexandra Seeland
Psychologische Studienberatung
Telefon
Bildliche beispielhafte Darstellung eines Doktorhuts
Selbsthilfe im Studium
Übersicht
Nach oben