Zentrale Studienberatung
Campus Wegweiser
Wegweiser auf dem Campus

Studienfach und/oder Hochschule wechseln

„Mein Studienfach passt irgendwie nicht zu mir.“, „Ich weiß nicht, wofür ich das studiere.“, "Ich komme mir in den anonymen Lehrveranstaltungen verloren vor.“, „Ich möchte mehr Praxisanteile.“ Wer aufgrund dieser oder ähnlicher Gegebenheiten Zweifel bei sich bemerkt, sollte sich eine Frage stellen: Wäre es für mich sinnvoll, das Fach zu wechseln oder vielleicht sogar die Hochschule?

Fachwechsel

Nicht selten zeigt sich bereits in den ersten zwei Semestern eines Studiums, dass ein Fach nicht den Vorstellungen und Erwartungen entspricht, die bei der Studienentscheidung ausschlaggebend waren.

Ist das Fach nicht die richtige Wahl, werden sehr wahrscheinlich auch die entsprechenden Berufsfelder nicht zu den eigenen Neigungen und Fähigkeiten passen. Deswegen lohnt es sich, den Prozess der Studienorientierung erneut und gründlich anzugehen.

1. Schritt: Orientieren

Ihre Entscheidung zum Fachwechsel steht, aber Sie haben noch kein neues Fach für sich gefunden? Dann nutzen Sie das Beratungsangebot der Studienfächer und informieren sich eingehend zum Studienangebot.

  • Studienfachberatungen
  • Fachschaften

Die RUB bietet knapp 200 Studienfächer an. Zu allen Studienfächern stehen Ihnen online umfangreiche Informationen zur Verfügung. Zu einigen Fächern gibt es darüber hinaus RUBChecks, mit deren Hilfe Sie Ihre Erwartungen an das Fach überprüfen können. Sie finden die Verlinkung zum jeweiligen Studienfach im Studienangebot.

Zum Studienangebot

Zu den RUBCHECKS

2. Schritt: Beratung einholen

Nutzen Sie das Beratungsangebot für Studienzweifelnde, um neue Perspektiven zu gewinnen und/oder Ihre Entscheidung abzusichern.

Zum Beratungsangebot

3. Schritt: Neu starten

Sobald Sie sich für ein neues Studienfach entschieden haben, können Sie sich dafür einschreiben (zulassungsfreies Fach) oder um einen Studienplatz bewerben (zulassungsbeschränktes Fach). Beachten Sie jeweils die geltenden Fristen!

Bringen Sie in Erfahrung, ob Sie bereits erbrachte Leistungen anrechnen oder sich sogar in ein höheres Fachsemester einstufen lassen können. Kontaktieren Sie dafür die Studienfachberatung des Faches, in das Sie wechseln wollen. So können Sie gegebenenfalls Zulassungsbeschränkungen vermeiden, weil diese in einigen Studienfächern in höheren Fachsemestern entfallen.

4. Schritt: Vorsorgen

Studierende, die BAföG erhalten, sollten sich unbedingt mit den Regelungen zum Fachwechsel vertraut machen.

Gute Entscheidungen umsetzen: Für einen langfristig erfolgreichen Neustart kann sich auch ein Blick in das Workshop- und Coaching-Angebot der RUB lohnen.

Hochschulwechsel

Auch ein Wechsel an eine andere Hochschule kann aus vielen Gründen die richtige Entscheidung sein. Sei es, weil eine andere Hochschule das „richtige“ Fach anbietet oder auch, weil der Studienalltag anders organisiert ist.

Ein Studium an einer Fachhochschule ist in der Regel praxisorientierter gestaltet, die Studiengruppen sind meist kleiner und die Betreuung durch die Lehrenden fällt enger aus. Viele Studierende, die sich an einer Universität fehl am Platz fühlen, wünschen sich das in ihrem Studium.

Haben Sie sich zu einem Hochschulwechsel entschlossen, erkundigen Sie sich an Ihrer Wunschhochschule zu den Inhalten und Studienbedingungen Ihres Fachs sowie der Bewerbung bzw. Einschreibung.

Wechsel an die Hochschule Bochum

Die Zentrale Studienberatung der Hochschule Bochum berät Studierende, die zu ihnen wechseln möchten. Dabei

  • stellt sie Kontakte zu Studierenden der Hochschule Bochum her,
  • vermittelt den Austausch mit Studierenden, die erfolgreich gewechselt haben und
  • unterstützt bei der Integration in die jeweilige Jahrgangsgruppe

Kontakt

Tel.: 0234 32 10096
studienberatung@hs-bochum.de

Studienzweifel? Studienausstieg?
Nach oben