Studierendensekretariat

Rückmeldung und Sozialbeitrag

Alle ordentlich eingeschriebenen Studierenden der RUB müssen noch vor Beginn eines neuen Semesters Ihren Sozialbeitrag überweisen. Erst dann meldet das Studierendensekretariat sie zurück und das Studium kann fortgesetzt werden.

Der Sozialbeitrag wird für jedes Semester neu festgelegt, ebenso der Rückmeldezeitraum, in dem Sie den Sozialbeitrag an die RUB überweisen müssen.

Ist Ihr Sozialbeitrag vollständig eingegangen, meldet Sie das Studierendensekretariat zurück und Sie können sich aktuelle Studienbescheinigungen und das Semesterticket ausdrucken.

Frist einhalten

Alle ordentlich eingeschriebenen Studierenden der RUB erhalten im laufenden Semester eine E-Mail an ihren RUBmail-Account, die daran erinnert, dass die Rückmeldefrist begonnen hat.

Diese Frist gibt das Studierendensekretariat auch mit den Semesterfristen bekannt.

Für die Einhaltung der Frist zählt der Tag, an dem das Geld bei der RUB eingeht. Geben Sie die Überweisung rechtzeitig in Auftrag, denn von der Überweisung bis zur Gutschrift bei der RUB kann es bei den Banken zu Bearbeitungszeiten von bis zu sechs Arbeitstagen kommen.

  • Alle Informationen zur verspäteten Zahlung finden Sie unten auf dieser Seite.
  • Die reguläre Rückmeldefrist gilt nur für Studierende, die bereits in Vorsemestern eingeschrieben waren. Bei Studierenden, die sich gerade erst an der RUB eingeschrieben haben, wird der Sozialbetrag erst nach der persönlichen Einschreibung fällig.

Sozialbeitrag zahlen

Ihre persönlichen Daten zur Überweisung finden Sie in eCampus unter dem Punkt Finanzen > „Hinweise zur Zahlung des Sozialbeitrags“.

Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung unbedingt Ihren persönlichen Verwendungszweck an, da es sonst zu Verzögerungen bei der Rückmeldung kommen kann.

Zu eCampus

Rückmeldezeitraum

  • Für das aktuelle Sommersemester 2021 mussten alle Studierenden der RUB ihrem Sozialbeitrag im Rückmeldezeitraum vom 15.01.2021 bis zum 26.02.2021 überweisen.
  • Für das Wintersemester 2021/2022 muss der Sozialbeitrag bis zum 31.08.2021 überwiesen werden.

Alle Fristen im Überblick

Gut zu wissen

Zusammensetzung des Sozialbeitrags für das Wintersemester 2021/22

Alle Studierenden sind verpflichtet, den Sozialbeitrag zu entrichten, über den sich das Akademische Förderungswerk, die Studierendenschaft und das Semesterticket finanzieren.

Der Sozialbeitrag für das Wintersemester 2021/22 beläuft sich auf insgesamt 336,50 Euro. Dies setzt sich zusammen aus Beiträgen für:

  • das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) (etwa für Mensa und Wohnheime): 110 Euro
    Das Akafö betreibt zahlreiche Wohnheime und bietet den Studierenden neben günstigen Preisen in den Cafeterien und in der Mensa zahlreiche Service- und Beratungsleistungen an.

  • die Studierendenschaft der RUB (AStA): 17,12 Euro
    Der Asta unterstützt mit seinem Anteil des Sozialbeitrages zum Beispiel studentische Initiativen, finanziert Fachschaftsprojekte und zahlt die Gehälter der Beschäftigten der Studierendenvertretung sowie Aufwandsentschädigungen an Referent*innen. Außerdem ist im Anteil des AStA der Beitrag für den Fahrradverleih Nextbike (1,50 Euro) enthalten.

  • das Semesterticket (inclusive NRW-Ticket): 209,38 Euro
    Das Semesterticket beruht auf dem Solidarprinzip und wird daher auch von Studierenden mitgetragen, die es gar nicht nutzen: Nur weil alle Studierenden den Beitrag unabhängig von ihrer Nutzung zahlen, ist das Semesterticket im Vergleich zu anderen VRR-Angeboten vergleichsweise günstig. Den Preis handelt der AStA mit den Verkehrsbetrieben aus.

Zusammensetzung des aktuellen Sozialbeitrags (Sommersemester 2021)

Alle Studierenden sind verpflichtet, den Sozialbeitrag zu entrichten, über den sich das Akademische Förderungswerk, die Studierendenschaft und das Semesterticket finanzieren.

Der Sozialbeitrag für das Wintersemester 2021 beläuft sich auf insgesamt 336,50 Euro. Dies setzt sich zusammen aus Beiträgen für:

  • das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) (etwa für Mensa und Wohnheime): 110 Euro
    Das Akafö betreibt zahlreiche Wohnheime und bietet den Studierenden neben günstigen Preisen in den Cafeterien und in der Mensa zahlreiche Service- und Beratungsleistungen an.

  • die Studierendenschaft der RUB (AStA): 17,12 Euro
    Der Asta unterstützt mit seinem Anteil des Sozialbeitrages zum Beispiel studentische Initiativen, finanziert Fachschaftsprojekte und zahlt die Gehälter der Beschäftigten der Studierendenvertretung sowie Aufwandsentschädigungen an Referent*innen. Außerdem ist im Anteil des AStA der Beitrag für den Fahrradverleih Nextbike (1,50 Euro) enthalten.

  • das Semesterticket (inclusive NRW-Ticket): 209,38 Euro
    Das Semesterticket beruht auf dem Solidarprinzip und wird daher auch von Studierenden mitgetragen, die es gar nicht nutzen: Nur weil alle Studierenden den Beitrag unabhängig von ihrer Nutzung zahlen, ist das Semesterticket im Vergleich zu anderen VRR-Angeboten vergleichsweise günstig. Den Preis handelt der AStA mit den Verkehrsbetrieben aus.

Sozialbeitrag auch im Prüfungssemester

Auch in einem Prüfungssemester ist eine Rückmeldung nötig, denn Studierende müssen bis zum Ende der letzten Prüfung eingeschrieben sein. Es gibt keinen reduzierten Sozialbeitrag, falls Sie keine Prüfungsleistungen absolvieren.

Im Urlaubssemester: Reduzierter Sozialbeitrag

Unter bestimmten Umständen ist es möglich, einen reduzierten Sozialbeitrag zu zahlen. Dadurch wird für das betreffende Semester beurlaubt.

Eine Beurlaubung kann erst beim Studierendensekretariat beantragt werden, wenn der entsprechend reduzierte Sozialbeitrag eingegangen ist. Es gelten hier die jeweiligen Rückmeldefristen.

Bin ich zurückgemeldet?

Bitte prüfen Sie, ob Sie sich im E-Campus eine aktuelle Studienbescheinigung für das Wintersemester 2021 ausdrucken können. Falls ja, ist alles in Ordnung.

Falls nicht, lesen Sie sich bitte unten die Frage „Warum bin ich noch nicht zurückgemeldet" durch.

Warum bin ich noch nicht zurückgemeldet?

Wenn Sie noch nicht zurückgemeldet sind, können verschiedene Gründe vorliegen:

  • Sie haben Ihren Sozialbeitrag inklusive Verspätungsgebühr noch nicht bezahlt beziehungsweise das Geld ist noch nicht auf dem Konto der RUB eingegangen.

Bitte beachten Sie, dass es je nach Bank mehrere Tage dauern kann, bis der Zahlungseingang an der RUB erfolgt. Auch eine Blitzüberweisung oder Online-Überweisung beschleunigt den Vorgang nicht zwingend. Überweisen Sie daher rechtzeitig vor dem 31. August 2021 den Beitrag.

Sollte der Abruf der Studienbescheinigung im eCampus auch nach einer Woche nicht möglich sein, überprüfen Sie Ihren Kontoauszug und kontaktieren Sie bitte das Studierendensekretariat zur Überprüfung telefonisch oder per E-Mail.

Es liegt eine Rückmeldesperre in Ihrem Datensatz vor, die unterschiedliche Gründe haben kann:

  • Sie haben Ihren Studiengang mit der letzten Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Dann können Sie sich für diesen Studiengang nicht mehr zurückmelden und müssen sich exmatrikulieren oder umschreiben lassen.
  • Sie haben Ihren Studiengang endgültig nicht bestanden und müssen sich exmatrikulieren oder umschreiben lassen.
  • Es liegt ein Problem mit Ihrem Krankenversicherungsstatus vor.
  • Es liegen sonstige Gründe aus der Fakultät vor, die geklärt werden müssen.

Da noch weitere Gründe möglich sind, nehmen Sie bitte Kontakt zum Studierendensekretariat auf.

Zu viel überwiesen? Rückerstattung beantragen

Sie wollen eine Rückerstattung beantragen, etwa weil Sie aus Versehen zu viel überwiesen haben?
Nutzen Sie das Antragsformular auf Rückerstattung und reichen Sie es im Studierendensekretariat ein.

Übernahme Sozialbeitrag / Erstattung Semesterticket

Der AStA erstattet in bestimmten Fällen den Anteil für das Semesterticket und übernimmt in sehr wenigen Ausnahmefällen den Sozialbeitrag.

Verspätete Rückmeldung

Haben Sie die Rückmeldefrist versäumt und den Sozialbeitrag nicht rechtzeitig überwiesen, ist in der Regel eine verspätete Rückmeldung möglich. In diesem Fall wird eine Verspätungsgebühr in Höhe von 10 Euro fällig.

Nach Ablauf der Rückmeldefrist bekommen alle Studierenden, die nicht zurückgemeldet sind, eine E-Mail, den sogenannten Streichungsbescheid, in dem eine letzte Frist zur Zahlung des Sozialbeitrags eingeräumt wird.

Studierende, die auch in dieser Verspätungsfrist nicht den Sozialbeitrag überweisen, werden aus der Liste der Studierenden der RUB gestrichen, also von Amts wegen exmatrikuliert. Die Exmatrikulationsbescheinigung wird in diesem Fall nicht automatisch versendet, sondern nur auf Anfrage.

Studierendensekretariat
Nach oben